Rezept Bärlauchpesto

 
Bisher 3 Bewertungen  ∅3.00
Bärlauch mit Olivenöl und Pinienkernen pürieren Bärlauch, Pinienkerne und Olivenöl nach dem Pürieren Geriebenen Parmesan zum Bärlauchpesto geben Das fertige Bärlauchpesto Das Bärlauchpesto in Schraubgläser füllen und mit Olivenöl bedecken

Zutaten für 500 g

Pürieren
200 g Bärlauch 100 g Parmesan 100 g Pinienkerne 100 ml Olivenöl Salz
Abfüllen
Schraubgläser

Zubereitung von Bärlauchpesto

Pürieren

200 g Bärlauch, 100 g Pinienkerne, 100 ml Olivenöl und Salz mit einem Mixstab fein pürieren. 100 g geriebenen Parmesan unterheben.

Abfüllen

In heiß ausgespülte Schraubgläser füllen, mit Olivenöl bedecken und verschließen. Das Pesto hält sich im Kühlschrank einige Wochen. Nach der Entnahme von Pesto immer mit Olivenöl bedecken.


Werbung

Mengen umrechnen

Inhaltsstoffe pro 100 g Bärlauchpesto

12 g Eiweiß, 9 g Kohlenhydrate, 36 g Fett = 430 kcal (1.800 kJ)

Keine Zutaten haben in KW 25 Saison.

Eingeordnet in: Rezepte für Eingekochtes und Eingelegtes

Infos über Bärlauchpesto

Der Bärlauch

Der Bärlauch ist mit der Zwiebel verwandt und riecht intensiv nach Knoblauch. Er ist in Europa und Asien heimisch und wächst hier meist unter besten Bedingungen in schattigen und humusreichen Laubwäldern als Wildkraut, wo er saisonal entweder selber geerntet oder am Markt angeboten wird.

Bärlauchpesto: Frisch für Monate

Das Bärlauchpesto ist eine gute Möglichkeit, den Bärlauch, der ja nur kurze Zeit geerntet werden kann, haltbar zu machen, ohne ihn mit viel Energieaufwand ein Jahr lang einfrieren zu müssen. Diese Idee liegt ja auch dem italienischen Pesto Genovese zugrunde.

Hohe Wertigkeit der Zutaten

Das Bärlauchpesto kann ohne Käse bzw. Parmesan auch vegan hergestellt werden, seinen Körper erhält es dabei durch die Nüsse, wie Walnüsse oder Mandeln. Die Haltbarkeit wird allein durch das sorgfältige Einlegen erreicht, denn ohne erhitzen bleiben die reichlichen Vitamine, ätherischen Öle und sekundären Pflanzenstoffe im Bärlauchpesto bei dunkler und kühler Lagerung (z.B. im Keller) erhalten.

Heilpflanze

Zum Bärlauchpesto verarbeitet bleiben damit auch die Heilwirkungen der Zwiebelpflanze aufrecht, die zur Blutdrucksenkung beitragen, antibakteriell wirken, Magen-Darmstörungen heilen und positive Effekte auf Atemwege, Galle, und Leber ausüben.

Selber machen statt kaufen

Durch die einfache Zubereitung von Bärlauchpesto und die Tatsache, dass der hovchwertige Grundstoff in den heimischen Wäldern weit verbreitet ist, lohnt es sich, im Frühjahr einen Waldspaziergang zu unternehmen, reichlich Bärlauch zu ernten und am besten sofort zu Bärlauchpesto zu verarbeiteten. Dann können für ein ganzes Jahr Bärlauch-Spaghetti, -Palatschinken -Aufstriche und vieles mehr genossen werden.

Werbung

5 Fotos zum Rezept Bärlauchpesto

  • Bärlauch mit Olivenöl und Pinienkernen pürieren Foto 1: Bärlauch mit Olivenöl und Pinienkernen pürieren
  • Bärlauch, Pinienkerne und Olivenöl nach dem Pürieren Foto 2: Bärlauch, Pinienkerne und Olivenöl nach dem Pürieren
  • Geriebenen Parmesan zum Bärlauchpesto geben Foto 3: Geriebenen Parmesan zum Bärlauchpesto geben
  • Das fertige Bärlauchpesto Foto 4: Das fertige Bärlauchpesto
  • Das Bärlauchpesto in Schraubgläser füllen und mit Olivenöl bedecken Foto 5: Das Bärlauchpesto in Schraubgläser füllen und mit Olivenöl bedecken

Werbung