Rezept Rindsbraten

 
Bisher 19 Bewertungen  ∅3.63
Den Rindsbraten mit Senf bestreichen, salzen und pfeffern und rundherum scharf anbraten Der rundum gebratene Rindsbraten Das Gemüse im verbleibenden Fett braten und dann mit Mehl stauben Das angebratene Gemüse mit Rotwein ablöschen Der Rindsbraten schmort im Topf Der fertige Rindsbraten, in Scheiben geschnitten Der fertige Rindsbraten, angerichtet mit Beilagen

Zutaten für 4 Portionen

Fleisch braten
750 g Rindfleisch 6 EL Öl Senf
Gemüse
1/2 Sellerie 3 Karotten 250 ml Wasser 250 ml Rotwein 1 Zwiebel 2 EL Tomatenmark Salz Thymian
Fertigstellen
50 ml Schlagobers

Werbung

Zubereitung von Rindsbraten

Fleisch braten

750 g Rindfleisch (Schale oder Nuss) mit Senf bestreichen und in 6 EL Öl von allen Seiten in einem Topf scharf anbraten. Heraus nehmen und den Bratensatz mit einer Winkelpalette ablösen.

Gemüse

3  Karotten, 1/2  Sellerie und 1  Zwiebel grob Würfeln und in den Topf geben. 2 EL Tomatenmark dazu geben und kurz mitbraten. Mit 250 ml Rotwein und 250 ml Wasser ablöschen. Mit Salz und Thymian würzen.

Dünsten

Das Fleisch wieder in den Topf geben und 2 Stunden zugedeckt weich dünsten. Das Fleisch mehrmals wenden.

Fertigstellen

Das Fleisch aus dem Saft heben und in fingerdicke Scheiben schneiden. Etwa die Hälfte des Gemüse heraus nehmen und beiseite stellen. Den Bratensaft mit dem restlichen Gemüse pürieren und mit 50 ml Schlagobers verfeinern. Die Fleischscheiben in die Sauce geben und durchziehen lassen.

Anrichten

Das Fleisch mit der Sauce, dem Wurzelgemüse sowie Semmelknödel und Rotkraut anrichten.


Werbung

Mengen umrechnen

Inhaltsstoffe pro Portion Rindsbraten

43 g Eiweiß, 16 g Kohlenhydrate, 23 g Fett = 510 kcal (2.100 kJ)

41% der Zutaten haben in KW 34 Saison.

Eingeordnet in: Hauptspeisen, Rezepte für Braten

Infos über Rindsbraten

Der Rindsbraten ist ein herrliches Gericht, ideal für die kalte Jahreszeit und sehr bekömmlich. Wichtig ist, dass hochwertiges Fleisch verwendet wird. Als Beilage eignen sich Spätzle, Semmelknödel, Erdäpfelkroketten sowie - ganz wichtig - Blaukraut. Und außerdem Preiselbeerbirnen, am besten mit selbst gemachtem Birnenkompott. Ein guter Rotwein rundet das Geschmackserlebnis ab.

Welches Fleisch soll ich für den Rindsbraten verwenden?

Das weiß der Fleischhauer deines Vertrauens. Meist wird die Oberschale, ein Stück aus dem hinteren Oberschenkel, empfohlen.

Sonstiges zum Rezept Rindsbraten

Rindsbraten wird auch als Rinderbraten bezeichnet.

Werbung

7 Fotos zum Rezept Rindsbraten

  • Den Rindsbraten mit Senf bestreichen, salzen und pfeffern und rundherum scharf anbraten Foto 1: Den Rindsbraten mit Senf bestreichen, salzen und pfeffern und rundherum scharf anbraten
  • Der rundum gebratene Rindsbraten Foto 2: Der rundum gebratene Rindsbraten
  • Das Gemüse im verbleibenden Fett braten und dann mit Mehl stauben Foto 3: Das Gemüse im verbleibenden Fett braten und dann mit Mehl stauben
  • Das angebratene Gemüse mit Rotwein ablöschen Foto 4: Das angebratene Gemüse mit Rotwein ablöschen
  • Der Rindsbraten schmort im Topf Foto 5: Der Rindsbraten schmort im Topf
  • Der fertige Rindsbraten, in Scheiben geschnitten Foto 6: Der fertige Rindsbraten, in Scheiben geschnitten
  • Der fertige Rindsbraten, angerichtet mit Beilagen Foto 7: Der fertige Rindsbraten, angerichtet mit Beilagen

Werbung